Das AOZ am AIYF

Als eines der besten Laienorchester der Schweiz sorgt das AOZ seit Beginn des 20. Jahrhunderts im Raum Zürich, wie auch in den anderen grossen Schweizer Städten für klassischen Musikgenuss geprägt von grossem Enthusiasmus. Kein anderes Orchester kann auf einen so grossen Pool von Studierenden der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETHZ) und der Universität Zürich (UZH) zurückgreifen. So kommen im Orchester Naturwissenschaftler, Ingenieure und Geisteswissenschaftler zusammen, um mit grosser Motivation und Musikalität gepaart mit wissenschaftlicher Auffassungsgabe und Fokussierung gemeinsam zu musizieren.


Als Ausgleich zur täglichen wissenschaftlichen Betätigung in den Laboratorien, Bibliotheken, Hörsälen, Seminarräumen oder Feldforschungsanlagen finden sich jeweils am Montag rund 70 AkademikerInnen zum gemeinsamen Orchesterspiel zusammen. Unter der Leitung von Lukas Meister, bis 2014 Generalmusikdirektor am Staatstheater Darmstadt und Träger des Dirigentenpreises der Schweizer Tonkünstlergesellschaft, studiert das AOZ zweimal jährlich ein Konzertprogramm mit grossen Werken der Musikgeschichte ein. In zwei Konzerten, eines in der Tonhalle Zürich und ein weiteres an einem anderen Konzertort in der Schweiz, wird das Programm den Zuhörern präsentiert.


Das AOZ will als eines der besten Laienorchestern der Schweiz nicht nur die Tonhalle Zürich sowie die grossen Schweizer Städte musikalisch erobern, es zieht uns immer wieder ins Ausland! Dort repräsentieren wir unsere Heimat und insbesondere die Universität Zürich und die ETHZ musikalisch, und können auch Kontakt zu anderen Orchestern und Universitäten suchen.


Nach der erfolgreichen Kanada-Tournee im Sommer 2012 folgte im Sommer 2015 das wilde Schottland! Wir waren eingeladen, vom 24. bis 31. Juli 2015 am Internationalen Youth Festival in Aberdeen teilzunehmen, wo wir in und um Aberdeen drei Konzerte spielten und die Eröffnungsfeier musikalisch umrahmt haben.


Das AOZ dankt für die grosszügige Unterstützung